SOS App

SOS App iPhone und AndroidDas Düsseldorfer Unternehmen Protegon GmbH bietet auf ihrer Website www.protegon.eu ab sofort ein SOS-App für Android-Handys, iPhones, iPads und iPod Touch an. Mit der Smartphone-Anwendung lässt sich auf Knopfdruck Hilfe anfordern. In einer Gefahrensitutation oder bei einem medizinischen Notfall wird der Notruf inklusive eines Fotos an eine professionelle Sicherheitszentrale gesendet.
Die Mitarbeiter der Zentrale erfahren mithilfe der Ortungsfunktion über GPS, WLAN-Basisstationen und Mobilfunkzellortung, wo sich der Hilfebedürftige gerade aufhält und veranlassen alles Notwendige.

Die Sicherheitszentrale ibs Sicherheitstechnik befindet sich in Gelsenkirchen und arbeitet mit dem Notrufdienst der Polizei, der Feuerwehr, Notärzten und privaten Sicherheitsdiensten zusammen. Wird ein Notruf ausgelöst, macht die Kamera des Smartphones automatisch ein Foto. Der Hilfesuchende muss weder seinen Standort durchgeben, noch detaillierte Beschreibungen seiner Situation. Ein einfacher Knopfdruck genügt. Geht der Notruf ein, prüft die Sicherheitszentrale erst einmal das Notfallprofil und versucht den Nutzer der App zu erreichen. Danach wird umgehend ein Rettungseinsatz eingeleitet.

Für 1,59 Euro einmaligen Kaufpreis und einer monatlichen Servicepauschale wird in der Sicherheitszentrale ein Notfallprofil angelegt, das Allergien, Krankheiten und Personen beinhaltet, die im Notfall benachrichtigt werden sollen. Je nach Tarifwahl beträgt die monatliche Servicepauschale zwischen 3,49 Euro und 4,99 Euro. Die Kosten für einen Notfalleinsatz werden gesondert berechnet. Im Preis inklusive ist ein 24-Stunden-Service und die automatische Standortbestimmung per Ortung.
Der Standort des Hilfesuchenden wird bis zu 60 Minuten lang in die Zentrale übertragen. Notfallfotos werden bis zu 3 Monate archiviert, außerdem gibt es ein kennwortgeschütztes Kundenportal. Dort kann das Nutzerprofil vom Nutzer gepflegt und verändert werden.