Kyocera Zio M6000: Günstiges Android Smartphone

25.3.2010

Kyocera zio m6000Der japanische Hersteller Kyocera präsentiert erstmals ein Smartphone mit Google Android als Betriebssystem. Das Zio M6000 ist insbesondere aufgrund seines günstigen Preis-Leistungsverhältnisses interessant: Das Modell mit hochauflösendem WVGA-Touchscreen mit 800 x 480 Pixel soll nur 169 bis 216 US-Dollar kosten – was umgerechnet zwischen 126 und 161 Euro entspricht. Mit diesem Preis gehört das Kyocera Zio M6000 zu den günstigsten Smartphones überhaupt, die über ein WVGA-Display verfügen.

Vorerst nur in den USA erhältlich

Allerdings wird das Modell vorerst nicht auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Der hiesig gebräuchliche UMTS-Standard (W-CDMA) wird vom Zio M6000 nämlich nicht unterstützt. Das Android-Smartphone unterstützt ausschließlich den amerikanischen 3G-Standard CDMA.
Neben dem übergroßen Touchscreen überzeugt das Kyocera Smartphone auch durch WLAN- und Bluetooth-Unterstützung sowie durch eine 3,2-Megapixel-Kamera an Bord, mit der sich auch Videos mit 30 fps drehen lassen.

Großer Speicher, lange Akku-Laufzeit

Das Kyocera Zio M6000 verfügt über einen 512 MB großen Speicher, der via microSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden kann. Der Arbeitsspeicher beträgt unterdessen 256 MB. Nach Angaben des Herstellers soll die Akku-Laufzeit bei bis zu 18 Tagen liegen – eine maximale Gesprächszeit von 6 Stunden wird angegeben.

Kyocera Zio M6000 Ab dem 2. Quartal 2010 erhältlich

Bislang kommt das M6000 mit Android 1.6 auf den Markt. Es soll jedoch möglich sein, eine Aktualisierung auf Android 2.1 vorzunehmen. Das Smartphone des japanischen Technologiekonzerns soll im zweiten Quartal dieses Jahres in den USA in die Läden kommen. Ein Deutschland Release ist wie erwähnt bisher leider nicht geplant.


Anzeige:

Comments are closed.

Einen Kommentar zu Kyocera Zio M6000: Günstiges Android Smartphone hinterlassen: